Herein zum 1. Mai!

Watt, Metzer Str. 9, 20:30 Uhr • Rumbalotte – Prenzlauer Berg Connection e. V. präs.:


Release der Zeitschrift Abwärts!, Heft 31 

Carola Göllner liest aus „Dichter lieben anders“ von Darien Levani. Robert Mießner baut dazu einen südosteuropäischen Diwan.

Im Anschluß charakterisiert Su Tiqqun die Verwerfungsära zu Beginn der Neunziger im Kunsthaus Tacheles.

Karsten Wildanger gibt die „Station Pillgram“ von Gabriele Hänel zum Besten: „Man kann auch ohne Worte kleine Orgien feiern.“

LOHN OHNE ARBEIT


Am 11. Mai 2019 ab 14 Uhr im Hof der Brotfabrik, Caligariplatz 1, 13086 Berlin

Niederschläge literarischer Produktion


MINIBUCHMESSE MIT DEN VERLAGEN
BasisDruck, Brüterich Press, Distillery, Peter Engstler Verlag, Karin Kramer Verlag, Edition Lükk Nösens, Moloko Print, Quiqueg Verlag u.a.
…UND DEN ZEITSCHRIFTEN
Abwärts!, DreckSack, graswurzelrevolution, IDIOME, perspektive u.a.


Rumbalotte Prenzlauer Berg Connection e. V. lädt zum vierten Mal zur unabhängigen Blatt- und Buchmesse. Die erste fand am 1. Mai 2016 unter dem Titel „SOZIALISMUS OHNE REGIERUNG – Eine Messe widerständiger Literatur“ im seligen Rumbalotte-Vereinslokal statt, die zweite tagte als „SOZIALISMUS OHNE REGIERUNG – Die zweite Allianz assoziativer Literatur“ am 30. 4. 2017 im Gasthaus WATT (Metzer Str. 9, 10405 Berlin). „KONSUM OHNE TERROR – Niederschläge literarischer Produktion“ tagte am 5. Mai 2018 ebenfalls im Gasthaus WATT.

Lesungen

19.00 Uhr: Bert Papenfuß – Abriß (Buchpremiere)
19.30 Uhr: Jochen Knoblauch – Don’t call it Prenzlberg [ Sach nich Prenzlberg] (Buc1hpremiere)
20.00 Uhr: Florian Günther – Liebesjedichte oda sowat ehnlichet
20.30 Uhr: Hermann Jan Oster – Mannsbildergalerie
21.00 Uhr: Arlette-Louise Ndakoze – es fing damit an / Ralf B. Korte – basislager ff.


Das Spektrum der Eingeladenen ist emanzipatorisch politisch engagiert und ästhetisch unverbohrt und/oder umgekehrt; die meisten wohnen in Berlin und betreiben belletristische/künstlerische – kulturpolitisch relevante – Verlage und Zeitschriften.

Ab 13 Uhr werden im Innenhof der Brotfabrik etliche Tische aufgestellt.